Schlagwort-Archive: sammlung

YouTube-Abos in Ordner organisieren

Update:
Leider hat Google die Sammlungen bei YouTube wegrationalisiert. Damit ist ein Gruppieren und damit Ordnen der Abos leider nicht mehr möglich!

Ursprünglicher Beitrag:
Lange Zeit war YouTube für mich völlig uninteressant. Ich war der Meinung, dort würden nur irgendwelche Möchtegerns pseudo-lustige Filmchen zur Schau stellen. Dementsprechend habe ich die Seite kaum besucht und mich immer gewundert, wie sich diverse Leute stundenlang auf YouTube aufhalten konnten.

Erst als ich mich intensiv mit der Fotografie beschäftigt habe und mir ein YouTube-Kanal empfohlen wurde, habe ich mich dort genauer umgesehen. Und siehe da, es gab und gibt doch tatsächlich richtig tolle Kanäle auf YouTube, die sich mit ernsthaften Themen beschäftigen und die einem tolle Hilfen in verschiedenen Bereichen sein können. In meinem Fall aktuell eben größtenteils Fotografie. Echt super, dass so viele gute Fotografen ihr Wissen und Können einfach so mit der Welt teilen.

Im Laufe der Zeit habe ich immer mehr YouTube-Kanäle – auch zu anderen Themen – abonniert, sodass die Liste immer länger und damit leider auch unübersichtlich wurde.

youtube01

Also kam mir der Gedanke, die Abos in Ordner zu sortieren. Leider habe ich bei YouTube selbst keine Möglichkeit gesehen und daher bei Google nach „YouTube Abos Ordner“ gegoogelt. In der Hoffnung, dass es Tipps gibt oder vielleicht eine Chrome-Erweiterung. Hilfreiche Ergebnisse kamen dabei nicht heraus. Also dachte ich, dass es nicht möglich wäre.

Mehr durch Zufall bin ich dann aber doch fündig geworden. Und siehe da, es geht sogar mit ein paar Klicks in YouTube direkt, ohne externe Hilfsmittel. Allerdings nennt Google es „Sammlungen“ und nicht „Ordner“, was mich wohl im ersten Moment etwas irritiert hat und weswegen ich es übersehen habe.

Um Sammlungen respektive Ordner zu erstellen, geht man in der linken Spalte ganz unten einfach auf „Abos verwalten“. Es erscheint eine Liste mit sämtlichen Abos, die man hat. Oben drüber – eigentlich gar nicht zu übersehen – ist der Bereich „Sammlungen“ und dort prangt auch ein großer Button „Neue Sammlung erstellen“.

youtube02

 

youtube03

Nach einem Klick auf diese Schaltfläche gibt man oben einen Namen für die Sammlung ein und wählt aus den bereits vorhandenen Abos einfach alle aus, die in diesen Ordner sollen (einzelne Kanäle können auch mehreren Sammlungen zugeordnet werden). Danach natürlich speichern.

youtube04

Und siehe da, in der Spalte links ist nun unter den Abos oben der neu erstellte Ordner zu sehen und die Liste der Abos ist um einiges kleiner. Fährt man mit der Maus über den Ordner, dann öffnet dieser sich und man kann den Inhalt sehen und die sich darin befindlichen Kanäle anklicken.

youtube05

Klickt man auf den Ordner direkt, kommt man auf eine Übersicht, die alle Videos der darin enthaltenen Kanäle anzeigt, neue Videos zuerst.

Gerade wenn man viele Abos zu verschiedenen Themen hat und die Liste sehr lang ist, bekommt man auf diese Art wieder mehr Ordnung in seine Abos.

youtube06

Ich finde es super und habe meine Abos entsprechend in verschiedene Ordner sortiert und erfreue mich nun an der Ordnung. Die ist schließlich das halbe Leben. 🙂

Lightroom: Smart-Sammlung mit Virtuellen Kopien

Eine tolle Funktion in Lightroom sind Sammlungen, mit denen man Bilder nach Belieben gruppieren kann, ohne dafür die Bilddatei an sich verschieben oder kopieren zu müssen. Will man zum Beispiel Bilder aus verschiedenen Ordnern bei einem Bilderdienst bestellen, so kann man diese Bilder zunächst einmal einfach in eine Sammlung zusammenfassen und von dort dann gegebenenfalls noch bearbeiten oder mit bestimmten Einstellungen exportieren.

Insbesondere die Smart-Sammlungen sind eine mächtige Funktion. Damit lassen sich Bilder nach bestimmten definierbaren Kriterien automatisch in eine bestimmte Sammlung packen. Diese Smart-Sammlungen sind dabei dynamisch und neue Bilder, die diesen Kriterien entsprechen, werden immer sofort automatisch dieser Sammlung hinzugefügt.
Zum Beispiel habe ich Smart-Sammlungen angelegt, in denen die Dateien eines bestimmten Typs gruppiert werden, also TIFFs, PSDs oder auch JPGs. Eine Erstellung derartiger Smart-Sammlungen ist recht einfach, da die Kriterien einfach ausgewählt werden können.

Wenn ich mit Bildern, die ich bereits nach meinem Geschmack entwickelt habe, ein wenig herumexperimentieren möchte, mache ich das gerne mit Virtuellen Kopien, um die „Masterdatei“ nicht mit zu vielen Bearbeitungsschritten unübersichtlich zu machen (ist vielleicht unnötig, denn das ist ja gerade ein Vorteil von Lightroom, aber mir gefällt es so besser). Wenn die Experimente abgeschlossen sind und ich zu keinem guten Ergebnis gekommen bin, lösche ich die Virtuelle Kopie wieder, was aber schnell vergessen werden kann.

Daher kam mir der Gedanke, eine Smart-Sammlung anzulegen, die eben alle Virtuelle Kopien zusammenfasst. Leider ist im Dialog zur Erstellung von Smart-Sammlungen nicht so einfach ersichtlich, wie eine derartige Sammlung zu realisieren ist. Man muss ein wenig „um die Ecke denken“. Hier die notwendigen Schritte:

Man geht in die Sammlungen und wählt dort über das +-Symbol auf Smart-Sammlung erstellen.

Neue Smart-Sammlung erstellen
Neue Smart-Sammlung erstellen

Im sich öffnenden Fenster gibt man oben den Namen der Sammlung ein. Sinnvoll ist hier ein Name wie „Virtuelle Kopien“.

Smart-Sammlung Virtuelle Kopien
Smart-Sammlung Virtuelle Kopien

Ob man die Sammlung innerhalb eines Sammlungs-Satzes platziert, ist natürlich jedem freigestellt. Wichtig sind die Einstellungen bei den Regeln. Im Dropdown-Menü des ersten Feldes geht man unter „Dateiname/Typ“ auf „Name der Kopie“.

name_kopie

Im zweiten Feld wählt man die unterste Option „ist nicht leer“ und klickt dann unten auf „Erstellen“.

nicht_leer

Schon ist die Smart-Sammlung fertig und sofern virtuelle Kopien im Katalog vorhanden sind, werden diese sofort in der Sammlung angezeigt.

Leider kann man die Virtuellen Kopien hier nicht direkt löschen, doch immerhin ist es dank dieser Sammlung nun kein Problem mehr, Virtuelle Kopien ausfindig zu machen. Will man sie löschen, so kann man mit der rechten Maustaste auf die Kopie klicken und dort im Menü weiter oben die Option „Gehe zu Ordner in Bibliothek“ wählen. Dort kann man dann löschen.