Fotografie

Ich habe schon immer gerne Fotos gemacht, doch eher als „Knipser“. Nun, mit meiner ersten Kamera (eine kleine Samsung-Kompaktkamera) war auch nicht viel mehr möglich, doch auch meine erste digitale Spiegelreflexkamera – eine Canon EOS 450D mit Kitobjektiv – lag mehr im Regal herum als dass sie im Einsatz war. Im Urlaub und zu besonderen Anlässen wurde sie aber dann gerne genutzt und da wollte ich auch halbwegs gute Bilder haben.

Anfang 2013 habe ich mir dann ein kleines Upgrade auf die Canon EOS 650D in Kombination mit dem Canon EF-S 15-85 mm gegönnt. Damit wollte ich dann auch technisch bessere Fotos machen und daher habe ich mich seitdem intensiver mit dem ganzen Thema Fotografie beschäftigt. Viele Stunden Tutorials habe ich seitdem geschaut – von allgemeinen Grundlagen über optimale Einstellungen an der Kamera für bestimmte Situationen bis hin zu Nachbearbeitung. Ich würde mich mittlerweile schon als „angehender Hobbyfotograf“ bezeichnen. Vor allem Landschafts- und Architektur-Fotografie mache ich sehr gerne.

Um die technischen Einschränkungen der Kameras zu umgehen, habe ich außerdem in verschiedene Software investiert. Die RAW-Bearbeitung meiner Bilder findet in Adobe Lightroom statt. HDR-Fotos entwickle ich mit Photomatix Pro. Und die eigentliche Bearbeitung geschieht dann in Photoshop CS6. Zusätzlich nutze ich die Nik Plugins von Google, um noch mehr aus den Bildern herauszuholen. Sämtliche dieser Programme kann ich uneingeschränkt empfehlen!

Wenn ihr einen Blick auf meine schönsten Bilder werfen wollt, dann schaut in mein Portfolio.

Hier seht in ein paar unbearbeitete Urlaubsfotos.

Andalusien 2011

Dresden 2011

Oberstdorf 2010

Rhodos 2008

Bildung, IT, Fotografie und was mir sonst noch einfällt …