Rezension: Die Comic-Bibel für Kinder

Zeit für meine nächste Buch-Rezension. Dafür hat mir der Del-Media-Verlag über die Plattform Blog dein Buch seine neue Comic-Bibel zur Verfügung gestellt. Passend dazu auch der Titel des Buches „Die Comic-Bibel für Kinder und Erwachsene“. Laut eigener Aussage richtet sich diese Variante der Bibel in erster Linie an Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene sollen ihre Freude an dem „zeitgemäßen Einstieg“ in die biblischen Geschichten haben. Das Buch ist zum Preis von 14,90 € erhältlich.

Eine Inhaltsangabe ist natürlich leicht – und schwer zugleich. Denn was anderes soll in einer Bibel schon drin stehen als die biblischen Geschichten eben!? Natürlich kann ein derartiges Buch mit seinen Zeichnungen auf 164 Seiten nicht so ein umfassendes Werk abbilden, daher wurde hier vom Autor eine gewisse Auswahl an Geschichten getroffen. Dabei werden sowohl Themen des Alten als auch des Neuen Testaments behandelt. Insgesamt gibt es laut Inhaltsverzeichnis 62 Kapitel, dabei nimmt aber z.B. die Geschichte von Mose mehrere ein. Die meisten Episoden werden auf einer Doppelseite abgehandelt.

Bevor ich zu der Bewertung des Inhalts komme, noch ein paar Sätze zur äußeren Form des Buches. Es ist broschiert, die Größe entspricht ziemlich genau dem DIN-A5-Format. Die einzelnen Seiten sind etwas dicker und durchaus reißfest, was bei Kindern natürlich von Vorteil ist. Auch haben sie eine sehr glatte Oberfläche, was edel wirkt und die Farben der Bilder stärker zum Ausdruck bringt. Das gefällt mir sehr gut. Leider wird die Größe der Seite etwas zu sehr ausgenutzt, die Ränder sind äußerst schmal, sodass die Bilder und vor allem die Überschriften zu weit in die Innenfalz hineinreichen. Möchte man jeden Buchstaben sehen, muss das Buch mit etwas Gewalt aufgedrückt und so festgehalten werden.

Der broschierte Umschlag dagegen ist nicht so stabil. Natürlich ist es ein Taschenbuch und das weiß der Kunde schon beim Kauf, jedoch hätte man hier für meinen Geschmack mehr investieren können. Man braucht das Buch nur wenige Minuten in den Händen zu halten und schon beginnt der Umschlag an den Rändern leicht auszufransen bzw. „aufzuquellen“, sei es durch die natürliche Fettschicht der Haut oder durch schwitzige Hände. Ebenso sind bereits nach kurzer Zeit „Eselsohren“ vorhanden. In der Form habe ich das bei anderen Taschenbüchern bisher selten erlebt.

Aber nun zum Inhalt. Wie schon erwähnt werden zahlreiche Begebenheiten der Bibel im Stile eines Comics erzählt. Die Zeichnungen sind allesamt in Farbe, sind detailreich und wissen mir zu gefallen. Der Zeichner versteht sein Handwerk – zumindest soweit ich als Laie das beurteilen kann. Anhand der Mimik der Personen lässt sich gut auf deren Stimmung schließen, was gerade in diesem Fall, da doch vieles sehr gerafft ist, sehr wichtig ist.

Los geht es natürlich mit der Schöpfung und dem Sündenfall, dann über Noah und die drei Urväter zu Mose. Die Geschichte von Mose wird etwas ausführlicher behandelt. Die meisten anderen wie schon beschrieben zumeist auf einer Doppelseite. Und genau darin liegt die meiner Meinung nach größte Schwäche. Denn eine Doppelseite reicht natürlich bei Weitem nicht aus, eine Episode der Bibel verständlich zu vermitteln. Das Leben des Königs David beispielsweise hat sicher mehr Aufmerksamkeit verdient.

Viele Bilder haben keinen Text und fassen das Geschehen nur grob zusammen. Jemand, der die Bibel kennt, wird damit kein Problem haben und sich seinen Teil denken und mit Leben füllen. Seinem selbst ausgerufenen Anspruch, ein „Einstieg“ zu sein, kann dieses Buch nicht wirklich gerecht werden. Denn ein Einstieg muss in sich verständlich sein und darf keine Vorkenntnisse bedürfen. Gleich zu Beginn bei der Schöpfung des Menschen z.B. zeigen die Bilder, wie Gott erst Adam und dann Eva formt. Dass Eva aus der Rippe Adams entstanden ist, geht völlig unter. Ebenso, dass Gott ihnen den lebendigen Odem einhaucht. Und der ist existentiell wichtig!

Ein weiteres Beispiel ist Kains Brudermord an Abel bzw. wie es dazu kommt. Man sieht einfach, wie die beiden Brüder Gott ein Opfer bringen, dann plötzlich ist Kain wütend. Aber warum, kann man als Unwissender nicht einmal erahnen! Man könnte hier noch zahlreiche Beispiele nennen, denn es zieht sich durch das ganze Buch, aber ich will es mal hierbei belassen.

Welcher Bibel-Übersetzung der Text folgt, konnte ich nicht so recht herausfinden, am ehesten kommt es noch der „Guten Nachricht“.

Abschließend muss ich sagen, dass mich diese Bilder-Variante der Bibel nicht überzeugen konnte. Der Umfang des Werkes ist einfach viel zu gering, um die Geschehnisse verständlich darzustellen. Ohne Vorkenntnisse kann man die Zusammenhänge sehr häufig nicht verstehen. Vielleicht hätte man sich auf weniger Geschichten konzentrieren, die dafür aber ausführlicher behandeln sollen. Oder aber man hätte von Vornherein mehr Seiten eingeplant. Und bei nur 164 Seiten wäre da sicherlich noch Luft nach oben gewesen. Der Umschlag hätte etwas stabiler sein können, die Seiten an sich sind aber angenehm. Positiv hervorzuheben sind zudem meiner Meinung nach die ansprechenden Zeichnungen.

Als „Ergänzung in Bildern“ zur Bibel könnte man diese Comic-Bibel eventuell noch durchgehen lassen (wobei das auch nicht wirklich passt, denn die Bibel benötigt keine Ergänzung!). Ein Einstieg in Gottes Wort ist sie aber definitiv nicht. Aufgrund meiner Vorkenntnisse habe ich persönlich keine großen Verständnisprobleme und gebe 3 von 5 Sternen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s