Creative HS-850 Draco Gaming Headset – Kurzes Review

Eine längere Zeit lang habe ich das Headset Hama HS-400 genutzt. Das gab es mal bei einem Abo als Geschenk. Dementsprechend ist es auch nicht wirklich teuer und leider auch nicht sonderlich hochwertig. Vor allem sind die Muscheln für meine Ohren zu klein und es drückt schon nach ein paar Minuten sehr stark, dass die Ohren schmerzen.

Daher habe ich mir vor ein paar Tagen ein neues Headset bestellt, das „Creative HS-850 Draco Gaming Headset“. Hört sich zwar doll an, ist aber im Grunde ein ganz normales Headset. Und ich brauche es natürlich auch nicht zum Gamen, sondern für den normalen Gebrauch. Zum Zeitpunkt meiner Bestellung hat es 35 € gekostet, mittlerweile ist es bei Amazon für 29,99 € gelistet.

Meine Anforderungen an das Headset waren eigentlich nicht sonderlich groß. Mir ist durchaus bewusst, dass es für diesen Preis nichts wirklich Gutes gibt. Es sollte bequem sitzen und halbwegs ordentlich verarbeitet sein. Der Klang war in diesem Fall eher zweitrangig. Die Bewertungen bei Amazon waren durchaus in Ordnung, daher habe ich mich dafür entschieden.

Über die Verpackung kann man nicht meckern. Das Headset ist von Kunststoff umgeben und in einen mit einem Drachen verzierten Karton gesteckt. Das Öffnen geht ohne Probleme und ohne Werkzeug wie Schere oder Messer (wie leider oft bei Kunststoffverpackungen) und ist schnell getan. Der Inhalt besteht natürlich aus dem Kopfhörer, dem Mikrofon und – was ich ganz nett finde – einem Lederbeutel für den Transport.

Schon gleich nach dem Auspacken zeigt sich leider, dass die Verarbeitung doch stark zu wünschen übrig lässt. Die Hörmuscheln sitzen recht labberig auf ihrem Gelenk und wackeln allein schon, wenn man das Headset nur in der Hand hält. Positiv ausgedrückt könnte man auch sagen, die Gelenke sind sehr flexibel. Auf mich wirkt das aber einfach nur billig.

Auch beim Aufsetzen habe ich kurz gezuckt. Wenn man es etwas auseinander biegt, um es eben aufzusetzen, knackt es immer wieder ganz ordentlich. Natürlich passiert dabei nichts, aber es hört sich schon etwas gefährlich an und macht mir Angst …

Aber einmal aufgesetzt macht es einen besseren Eindruck. Das Headset sitzt ganz gut. Selbst meine doch relativ großen Ohren werden von den Hörmuscheln komplett umschlossen. Diese sind auch sehr weich; ich hatte das Headset etwa 1,5 Stunden auf und es war immer noch ziemlich bequem. Die Ohren werden darunter aber doch ganz schön warm und schwitzen, wenn auch nur ganz leicht. Da ich aber (bis auf mein billiges Hama, das ich nicht wirklich zum Vergleich nehmen will) keine Erfahrungen mit anderen Headsets habe, weiß ich nicht, ob das normal ist.

Wie schon gesagt schließen die Hörmuscheln sehr gut, Umgebungsgeräusche sind kaum wahrzunehmen.

Der Klang ist meiner Meinung nach mehr als OK. Wie gesagt waren meine Ansprüche in dieser Hinsicht nicht hoch. Natürlich ist die Qualität nicht vergleichbar mit teuren und hochwertigen Headsets, aber sowohl Höhen als auch Tiefen waren gut hörbar. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Insgesamt hat mir der Klang ganz gut gefallen.

Schön finde ich auch, dass eine Lautstärkeregelung über das Kabel möglich ist.

Das Mikro ist abnehmbar und stört somit nicht, wenn das Headset als reiner Kopfhörer fungieren soll. Allerdings habe ich das Mikro nicht getestet.

Fazit: Selbst meine quasi nicht vorhandenen Erwartungen wurden teils enttäuscht. Die Verarbeitung ist in meinen Augen wirklich sehr schlecht. Darüber tröstet mich auch der zufriedenstellende Klang und die gute und bequeme Passform nicht hinweg. Ich werde es wohl an Amazon zurücksenden.

Hier noch ein paar Bilder:

[nggallery id=2]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s