Von schweren Knochen …

Es gibt Menschen, die von sich behaupten, „schwere Knochen“ zu haben. Zumeist sind es solche, die an Übergewicht leiden und mit dieser Aussage versuchen, eine Ausrede für diesen Zustand zu finden. Ich selbst habe das schon oft gehört.

Wenn ich dann so mutig bin, zu behaupten, es gebe keine „schweren Knochen“ (weil ich das mal irgendwo gelesen hatte), dann werde ich in den meisten Fällen ganz schief angeschaut und man versucht mit aller Macht, die eigenen schweren Knochen zu rechtfertigen. Frei nach dem Motto: Wie könne ich es wagen, so etwas von mir zu geben. Schließlich sei doch jeder Mensch anders gebaut.

Hm, was ich sage, wird also nicht für voll genommen (verständlich, ich bin ja auch nur ein durchschnittlich gebildeter Mensch). Daher habe ich mal recherchiert, vielleicht klappt es ja schriftlich und mit Belegen besser.

Sicher, jeder Mensch ist ein Unikat und daher gleicht auch kein Körper ganz dem anderen. Und ja, auch die Knochen können bei dem einen eine höhere Dichte haben als bei einem anderen. Zum Beispiel, wenn man den Körper dauerhaft hohen Belastungen aussetzt: Während die Muskeln und Sehnen dicker und stärker werden, verdichten sich die Knochen. Folglich werden die Knochen schwerer.

Also freut euch, ihr hattet recht!

Ach, wartet, eine Kleinigkeit noch. Das Skelett, also die Knochen, machen rund 10-15 % des gesamten Körpergewichts aus. Beispiel: Wiegt jemand 80 kg, dann haben die Knochen etwa ein Gewicht von maximal 10 kg. Wiegt jemand 120 kg, dann wiegt das Skelett etwa 13 kg. Das bedeutet, dass die Knochen ca. 3 kg schwerer sind.

Allgemein wird gesagt, dass die Schwankungsbreite beim Gewicht des Skeletts bei maximal drei Kilogramm liegt.

Und jetzt mal ehrlich: Es will doch wohl niemand behaupten, dass diese 3 kg bei einem Gewichtsunterschied von 40 kg wirklich ins Gewicht fallen!

Die Schuld am Übergewicht auf die „zu schweren Knochen“ zu schieben, geht also doch nicht. Schade. Das ist und bleibt eine faule Ausrede. Ich hoffe, dass das mal endlich jeder einsieht und dass dieser Mythos aus der Welt verschwindet …

Übrigens ist es sogar von Vorteil, „schwere“ Knochen zu haben, denn die sind stabiler und brechen nicht so leicht wie „leichte“ Knochen.

 

Quellen:
http://www.pm-magazin.de/r/gute-frage/gibt-es-besonders-schwere-knochen
http://www.n-tv.de/wissen/frageantwort/Gibt-es-schwere-Knochen-article551091.html

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s